Neuigkeiten unsere AK 65 Mannschaften…

Ligazugehörigkeit gesichert; AK 65/1 verteidigt 2.Platz

Am 5. Spieltag der Saison 2022 sicherte sich die AK 65/1 zum dritten Mal in Folge die Ligazugehörigkeit. Dazu reichte ein dritter Platz auf dem 6100m langen Course des GC Weselerwald. Auch Longhitter waren gefordert, um zum Beispiel zwei Par-5-Löcher über 500 m und drei Par 4 -Löcher von nahezu 400 m erfolgreich abzuschließen. Zudem hatten die Gastgeber die Fahnen überwiegend hinter den Bunkern platziert, was das Anspiel zum Grün zusätzlich erschwerte. Vorteilhaft wirkte sich dagegen aus, dass dank der Bewässerung sich sämtliche Fairways im satten Grün präsentierten. Unangefochten fuhr Spitzenreiter Krefeld den Tagessieg ein. Westerwinkel wurde Tagesdritter, knapp geschlagen von Wildenrath, die zwei Schläge weniger verbuchten.
Im Gesamtergebnis verteidigte die AK 65 den 2. Tabellenplatz. Den besten Score für Westerwinkel notierte Peter Kaczor, der eine 80 Brutto erzielte. Es war gleichzeitig der drittbeste Score der Runde. Vier Schläge mehr benötigte Heinz Springer , der erst auf den Backnine seinen Rhythmus fand und dabei einen Schlag über Par scorte. Peter Münsterkötter brachte eine 87 ins Clubhaus, Axel Heuser eine 90 und Heinrich Aistermann eine 91. Etwas unglücklich verlief die Runde für Norbert Tschöpe, der zwar 6 Pars und ein Birdie notierte, aber sich zweimal ein Doppelpar und einmal ein Drippelbogey einfing. In vier Wochen steht dann das abschließende Ligaspiel in Krefeld an.
Tabelle (in Klammern die Punkte): 1. Krefeld (26), 2. Westerwinkel (23) , 3. Wildenrath (22), 4. Hummelbachaue (15), 5. Bochum (13) , 6. Weselerwald (6)

Axel Heuser

Kapitän AK65/I


Dritter Platz in Wildenrath; Krefeld übernimmt Spitze

Böig auffrischender Wind, hohe Temperaturen und knallharte Fairways bildeten die äußeren Umstände beim 4. Ligaspiel der AK 65/1 in Wildenrath. Wegen der weiten Anfahrt waren die Westerwinkler bereits einen Tag zuvor angereist und hatten in Heinsberg übernachtet. Am Spieltag überzeugten sie wieder einmal durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, die mit dem dritten Platz hinter den groß aufspielenden Krefeldern und den Gastgebern belohnt wurde. Peter Kaczor, der auf den Frontnine mit Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte, erspielte eine Brutto 82. Einen Schlag mehr benötigte Dr. Armin Schulz auf seiner Runde. Er stellte seine ansteigende Form eindrucksvoll unter Beweis. Norbert Tschöpe notierte eine 89 auf seiner Sccorekarte und Peter Münsterkötter eine 90. Heinrich Aistermann und Axel Heuser kamen mit je einer 92 ins Clubhaus.
Auf den erkrankten Heinz Springer musste der Tabellenzweite dieses Mal verzichten. Nach Punkten zogen die Krefelder an Westerwinkel vorbei. Wildenrath behauptete den 3. Platz in der Gesamtwertung. Hinter dem bereits abgeschlagenen Team vom Weseler Wald werden an den beiden restlichen Spieltagen Hummelbachaue und Bochum um den Klassenerhalt spielen. Der nächste Spieltag steht am 14. Juli beim GC Weseler Wald an.
Tabelle (in Klammern die Punkte): 1. Krefeld (20), 2. Westerwinkel (19) , 3. Wildenrath (17), 4. Hummelbachaue (12), 5. Bochum (11) , 6. Weselerwald (5)

Axel Heuser

Kapitän AK65/I


AK65/II mit guten Ergebnissen in Dortmund

Bei 30°, kaum Schatten wurden zum Teil tolle Ergebnisse gespielt. Allen voran Rudi Springer, der mit sensationellen 74 Schlägen den Brutto Sieger auf dem Paar 64 der Golfrange stellte. Drei krankheitsbedingte Ausfälle mussten ersetzt werden. Weitere Ergebnisse: Bodo Schiller-Struthteicher 78, Rudolf Hannig 89, Wolfgang Lehmann 92, Dieter Berkenkamp 96 und Wolfgang Eil 99 Schläge. Der 2. Platz konnte nicht gehalten werden, Gesamtergebnis ist der 4. Platz.

Wolfgang Eil

Captain


AK 65/I weiterhin an der Spitze (in Bochum aber nur Rang 4)

Das 3. Ligaspiel auf der Anlage des Bochumer Golfclubs beendete die AK 65/1 auf dem vierten Rang. Den Tagessieg fuhren die Gastgeber ein. Rang 2 ging an den Krefelder Golfclub, gefolgt vom GC Wildenrath. Schon deutlich abgeschlagen landete das Team des GC Weselerwald auf dem 6. Rang. Einen Platz davor nahm Hummelbachaue ein. Für Westerwinkel brachte Peter Kaczor eine 84 ins Ziel. Allein 8 seiner 12 Schläge über Paar büßte er gerade einmal an 2 Bahnen ein. Ligakapitän Axel Heuser und Heinz Springer notierten je 90 Schläge auf der Scorekarte. Einen Schlag mehr benötigte Dr. Armin Schulz. Die 99 Bruttoschläge von Heinrich Aistermann kamen in die Wertung, während Peter Münsterkötters Resultat das Streichergebnis bildete. Norbert Tschöpe und Wolfgang Frontzek, die im Heimspiel aufgeboten waren, standen dieses Mal nicht zur Verfügung. Trotz des 4. Ranges führt die AK 65/1 auch nach dem 3. Spieltag die Tabelle an. In zwei Wochen steht das nächste Ligaspiel in Wildenrath an.
Tabelle (in Klammern die Punkte): 1. Westerwinkel (15), 2. Krefeld (14), 3. Wildenrath (12), 4. Hummelbachaue (9), 6. Bochum (9) , 6. Weselerwald (4),


AK 65/I behauptet ihre Führung; Peter Münsterkötter Nettosieger

Nach dem etwas unerwarteten Auftaktsieg behauptete die AK 65/1 auch im 2. Ligaspiel der Saison auf heimischer Anlage die Spitzenposition. Wie prognostiziert schlug am frühen Nachmittag die Witterung um. Einsetzender Regen gepaart mit böig auffrischendem Wind und Gewitterwolken  führten zu einer einstündigen Spielunterbrechung. Das Teamergebnis von 67 Schlägen über CR sicherte der AK 65 vor Wildenrath und Krefeld den Tagessieg. Als Nettosieger wurde Peter Münsterkötter ausgezeichnet. Er erspielte ebenso wie Wolfgang Frontzek eine 81. Zwei Schläge mehr benötigte Peter Kaczor für seine Runde. Zum Tagessieg steuerten zudem Heinz Springer und Norbert Tschöpe bei. Dr. Armin Schulz lieferte dieses Mal das Streichergebnis.    
Tabelle (in Klammern die Punkte): 1. Westerwinkel (12), 2. Krefeld (9), 3. Wildenrath (8),  4. Hummelbachaue (7), 5. Weselerwald (3), 6. Bochum (3)


AK65/II nutzt den Heimvorteil zum Tagessieg!
Verstärkt durch Axel Heuser (90 Brutto) und Heinrich Aistermann (83 Brutto) aus der ersten Mannschaft wurden drei Ausfälle unserer Mannschaft kompensiert. Bodo Schiller-Strothteicher (93), Wolfgang Lehmann (96), Wolfgang Eil (98) und Ralf Behler (105) rundeten das Ergebnis ab. Eine 90 minütige Gewitterunterbrechung ließ ein besseres Ergebnis nicht zu. Wir stehen jetzt auf einem guten 3. Platz in der Gesamtwertung. Tenor: Hauptsache zu Ende gespielt, kein Nachholspieltag!
Wolfgang Eil, Captain


AK 65/I punktet erfolgreich – Tagessieger zum Ligastart

Wieder einmal zeigte sich, dass der Handicapindex eines Teams sich im Ligaalltag schnell relativiert. Obwohl die AK 65/1 mit dem durchschnittlich höchsten Handicap aller sechs Mannschaften angereist war, stellte sie am 1. Spieltag in Neuss den Tagessieger. Der Par-74-Kurs des GC Hummelbachaue erwies sich wie vorausgeahnt als große Herausforderung. Wer vom Abschlag aus die Hindernisse erfolgversprechend aus dem Spiel genommen hatte, fand auf den knallharten und blitzschnellen Grüns oftmals seinen Meister. Kein Wunder also, dass die Scores bei den meisten Spielern in nicht erwartete Höhen schossen.

Für Westerwinkel brachte Peter Kaczor mit einer 87 das beste Ergebnis ins Clubhaus. Gleichzeitig war es das zweitbeste Bruttoergebnis des Tages. Das beste Nettoergebnis hatte Dr. Armin Schulz (89) zu verzeichnen. Gut in die Mannschaft fügte sich Heinz Springer ein, der eine 91 spielte. Norbert Tschöpe, Heinrich Aistermann und Axel Heuser vervollständigten das erfolgreiche Team.  Beim 2. Ligaspiel am 19. Mai genießen die Westerwinkler Heimrecht.

Tabelle (in Klammern die Punkte): 1. Westerwinkel (6), 2. Krefeld (5), 3. Hummelbachaue (4), Wildenrath (3), 5. Weselerwald (2), 6. Bochum (1).


Holpriger Start der AK65/II beim Gut Drechen in die neue Saison nach dem Aufstieg!
Durch einen krankheitsbedingten Ausfall geschwächt, lieferten die Spieler dennoch eine geschlossene Mannschaftsleistung zwischen 93 und 97 Schlägen. Beim Heimspiel am 19.05. werden wir den Heimvorteil nutzen!


Ligastart mit neu formierter AK65/III Mannschaft am 05.05.2022.
Unser erstes Spiel absolvierten wir beim Golfclub Nordkirchen, auf einer super
gepflegten Anlage.

Leider erreichten wir nur den 6 Platz mit 4 Schläge Rückstand zum 5 platzierten Habichtswald II.
Netto-Tagessieger wurde Werner Deipenbrock mit einer 92, gleichzeitig war es das drittbeste Bruttoergebnis des Tages.
Es spielten: Werner Deipenbrock (92), Reinhold Fedtke (97), Dr. Michael Hamar (101), Michael Mielisch, Ralf Behler und Franz-Josef Hane vervollständigten das Team.

Der nächste Spieltag findet am 19.05.2022 in beim GC Habichtswald statt.

Comments are closed.